Emotionale Abhängigkeit überwinden

Emotionale Abhängigkeit kann in verschiedenen Beziehungskonstellationen zwischen zwei Menschen auftreten. Emotionale Abhängigkeit in der Kennenlernphase, in On-Off Beziehungen oder auch in Affären, wo sie eh meist vorhanden ist.

Gleichgültig in welcher Situation du dich befindest, du wirst einen Lösungsansatz von mir erhalten, der dir in jeder Situation helfen wird.

 


Emmas Geschichte

Lass mich dir aber zuerst eine Situation aus der Kennenlernphase aufzeigen, die mir in vielen Coachings mit Klientinnen begegnet ist.
Hierzu erzähle ich dir die Geschichte von Emma.

Emma kam zu mir, weil sie unglücklich verliebt war und nicht weiter wusste. Sie hatte mal wieder einen tollen Mann kennengelernt, mit dem sie einige Male ausgegangen ist. Die beiden verstanden sich super, lachten zusammen, hatten viele gemeinsame Interessen und kamen sich immer näher.

Plötzlich habe ich mich in diesen tollen Mann verliebt, weil sich alles richtig anfühlte.“, erzählte sie mir.  Und genau dann passierte etwas, das Emma im Nachhinein, in unserem Gespräch bemerkte.

Sie hatte circa ab dem Zeitpunkt, als sie sich verliebte, ihre Leichtigkeit verloren.
Sie fing an sich Gedanken zu machen wie:
„Hoffentlich will ER mich auch.“
„Diesen Mann darf ich nicht verlieren.“
„So einen wie ihn finde ich nicht mehr.“
„Ich muss es irgendwie schaffen, ihn für mich zu gewinnen.“

Durch diese Gedanken und  ihrer emotionalen  Abhängigkeit, wurde sie auch in ihren Handlungen immer unsicherer.
Bei ihren Treffen konnte sie nicht mehr locker sein und eine tolle Zeit mit IHM haben.

Wenn er sich mal nicht meldete, fing sie an ihm zu schreiben.
Daran ist an sich nichts falsch, aber in ihren Nachrichten war deutlich raus zu lesen, dass sie mehr Energie in ihn investierte, als er in sie.


Folgen emotionaler Abhängigkeit

Ich hatte sogar Klientinnen die soweit gingen, Nägel mit Köpfen zu machen und dem Mann mitteilten, was sie für ihn empfinden und dass sie sich eine Beziehung mit ihm vorstellen können.

All das führte dazu, dass sich häufig die Männer zurückzogen und die Frauen plötzlich die Welt nicht mehr verstanden und nicht wussten, was sie machen sollten.

Dieses  anhängliche bzw. emotional abhängige Verhalten kann unbewusst in vielen Männern das Gefühl verursachen, dass es die Frauen nur darauf absehen eine Beziehung zu wollen, weil sie nicht alleine sein können und unselbstständig sind.
Das schreckt viele Männer ab.

Ich höre jetzt schon einige Frauen aufschreien: „Ja, wenn sich der Mann dann zurück zieht, dann ist er einfach nicht der Richtige. Mit so einem würde ich mich gar nicht mehr abgeben.“
Ok, das darfst du gerne machen.

Aber meine Klientinnen wollten wissen, was sie besser machen können und darum habe ich ihnen auch geholfen.

 

Veröffentlichungen:

Hol dir jetzt den kostenfreien „Nie mehr Nummer 2“ – Newsletter

und erhalte sofort den dazugehörigen Videokurs, um die Nummer 1 für einen Mann zu werden.

 


Auswirkungen emotionaler Abhängigkeit auf das Verhalten

Anfangs habe ich in Emmas Geschichte erwähnt, dass sie ihre Leichtigkeit verloren hatte. Emma, so wie auch viele andere Frauen, ist in ihrer emotionalen Abhängigkeit  von einem Gefühl der Angst und des unentspannten Wartens angetrieben.

Dies führt dazu, dass diese Frauen „den Sack zumachen wollen“.
Sie wollen einfach Klarheit, ob der Mann nun für eine Beziehung bereit ist oder nicht.
Irgendwo ist das auch verständlich. ABER diese Vorgehensweise ist nicht immer zielführend.

Und manchmal ist weniger mehr.
Das bedeutet es macht manchmal mehr Sinn, weniger zu tun und der ganzen Situation mehr Zeit zu geben.

Stell dir mal bitte folgende Fragen:
Ist es wirklich so wichtig, dass ihr so schnell wie möglich „offiziell“ eine Beziehung habt?

Warum muss es nach 3 Wochen oder einem Monat klar sein, dass ihr in einer Beziehung seid? Reichen da nicht 3 – 6 Monate aus?

Ist deine aktuell beste Freundin schon nach 3 Wochen deine beste Freundin geworden?
Wahrscheinlich nicht.

Warum soll dann dein „Auserwählter“ so schnell dein fester Partner werden?
Nimm doch da einfach mal den Druck raus  und genieße lieber die Zeit mit ihm, lerne ihn besser kennen und wecke in ihm den Wunsch dich zu wollen.

Ein weiterer Punkt, den du betrachten darfst, ist,  dass Männer sich häufig anders als Frauen verlieben.
Es kann vorkommen, dass eine Frau schon auf Wolke 7 schwebt, während der Mann gerade dabei ist auf Wolke 5 zu steigen.

Das bedeutet, während viele Frauen schon Gefühle entwickelt haben, die Welt durch eine rosarote Brille sehen und sich eine Beziehung vorstellen können, sind sich viele Männer noch unsicher über ihre Gefühle und lassen alles etwas langsamer angehen.

Ihn zu diesem Zeitpunkt mit dem Thema Beziehung zu konfrontieren oder anhänglich und fordernd zu werden, ist eher unvorteilhaft.

 


Überprüfe, ob du emotional abhängig bist

Beantworte bitte folgende Fragen und sei dabei ehrlich zu dir:
1. Gibst du deinem Leben und deinen Interessen inhaltlich und zeitlich Raum, während du IHN komplett ausblendest?
2. Schenkt er dir seine Aufmerksamkeit,  indem er VON SICH aus, in dieser, ZEIT FÜR DICH, auf dich zukommt?

3. Seid ihr auf Augenhöhe mit GEBEN und NEHMEN?
Das bedeutet: Entspricht das, was du ihm gibst – an Aufmerksamkeit, Zeit, Energie, Erreichbarkeit, Nähe, Sex, Hilfe, die zeitliche Vernachlässigung anderer Freude  – dem, was er dir gibt?

Solltest du diese Fragen mit „Nein“ beantworten, dann bist du höchstwahrscheinlich von ihm emotional abhängig und solltest auf jeden Fall etwas an dieser Situation ändern.

Das Beste, was du tun kannst, ist natürlich dich mehr auf dich zu fokussieren. Fange an dir mehr Zeit für dich zu nehmen. Mach beispielsweise Dinge, die du schon immer mal machen wolltest oder die du länger vernachlässigt hast.

Wenn dir das schwer fällt, dann fang klein an.
Statt an ihn zu denken, nimm beispielsweise ein tolles Buch, das du schon längst mal lesen wolltest und lies 10 Minuten darin. Am nächsten Tag 15 Minuten und dann steigere dich immer weiter.

Sag auch gerne mal ein Treffen ab, wenn er sich wieder bei dir meldet oder verschiebe es. Nutze dann die Zeit für dich.
Signalisiere ihm dadurch nicht nur, dass du Zeit

Wichtig bei all dem ist deine Einstellung.
Wenn du für dich entdeckt hast, dass du mehr gibst als er, dann tue all das, was ich jetzt aufgezählt habe, NICHT nach dem Motto: „Na warte, jetzt werde ich es dir zeigen.“

Sondern eher mit der Einstellung: „Ich bin bereit zu geben, wenn du auch bereit bist mir auf Augenhöhe zu begegnen. Wenn nicht, dann werde ich mich zurück ziehen und mich um mich selbst kümmern.

 

Schwierigkeiten bei der Umsetzung

Viele Frauen konnten meine Empfehlung erfolgreich für sich umsetzen.
Jedoch musste ich auch feststellen, dass sich viele Frauen damit schwer taten.

Sie wollten sich zwar entspannt mehr um sich selbst kümmern und sich ihre Zeit für sich nehmen, aber obwohl sie den Willen hatten das so umzusetzen, klappte es nicht.

Sie erwischten sie sich immer wieder, wie sie erneut auf ihr Smartphone schauten, in der Hoffnung eine Nachricht von IHM zu bekommen oder wie sie nachts wach lagen, weil sie so verliebt waren und ER es nicht erwiderte.

Warum konnten diese Frauen, das nicht umsetzen?
Ganz einfach! Weil ihr Unbewusstes nicht zugelassen hat.
Wenn dein Wille und dein Unbewusstes in einem Konflikt stehen, dann gewinnt immer dein Unbewusstes.

Was meine ich damit?
Lass mich dazu eine Metapher nutzen.
Vielleicht kennst du das Eisbergmodell. Falls nicht, erkläre ich es dir kurz.

Stell dir einen Eisberg im Meer vor. Ca. 5 – 7 % des Eisbergs ragen aus dem Wasser. Die restlichen 93 – 95% sind unter Wasser. Die Strömung unterhalb der Wasseroberfläche bestimmt in welche Richtung der Eisberg sich bewegt.

Was hat das nun mit dir zu tun?
Dein Verstand bzw. das Bewusstsein ist die Eisbergspitze und dein Unbewusstes ist der große Anteil unter der Oberfläche.

Wenn du also bewusst den Willen hast dich entspannt um dich selbst zu kümmern, aber in deinem Unbewussten Ängste,  Unsicherheiten und Glaubenssätze herrschen, die das verhindern, dann wirst du diesen Willen dauerhaft nicht umsetzen können, weil wir Menschen von unserem Unbewussten gelenkt werden.

Das bedeutet, du musst dein Unbewusstes davon überzeugen, es dich dahin bringt wo du auch bewusst hin willst.
In diesem Fall, dich mehr um dich zu kümmern anstatt zu viel in ihn zu investieren.

Es gibt sehr viele, Wege wie du das machen kannst.
Ich zeige dir hier eine Möglichkeit, die du einfach umsetzen kannst.

Mit dieser folgenden Methode kannst du die emotionale Abhängigkeit überwinden, gleichgültig in welcher Konstellation du dich befindest. Kennenlernphase, On-Off Beziehung, Affäre etc.

 

 

Schlechte Fragen führe zu schlechten Antworten

Wir alle führen oft Monologe in unserem Kopf, das ist der sogenannte „Self-Talk“.
Häufig so ohne es zu merken.

Vielleicht kennst du das auch: Du gehst in der Stadt spazieren und es kommen dir Leute entgegen. Plötzlich fängt dein Kopf an diese zu bewerten oder zu kategorisieren.
z.B. Die Frau sieht gut aus, der Typ nicht. Schönes Kleid, hässliche Schuhe, große Nase etc.

Viele Frauen bei denen es öfter mit den Männern nicht geklappt hat, fangen irgendwann an sich gedanklich Fragen zu stellen:
„Warum klappt es bei mir mit den Männern nicht?“
„Wieso habe ich immer Pech?“
„Was mache ich falsch?“ usw.

Unser Verstand hat das Bedürfnis auf Fragen eine Antwort zu finden.
Je öfter du die Fragen wiederholst, wird dein Verstand anfangen, Antworten auf diese Fragen zu finden. Und diese müssen nicht richtig sein.

Wenn du dir wiederholt die Frage stellst:
„Warum klappt es ausgerechnet bei mir mit den Männern nicht?“.

Dein Verstand nach irgendwelchen Antworten suchen und dir irgendwann beispielsweise sagen: „Weil du nicht attraktiv genug bist oder weil du es einfach nicht drauf hast.“

Je öfter du die Frage wiederholst und diese oder ähnliche Antworten darauf bekommst, wirst du anfangen diese Antwort zu glauben. Durch die ständige Wiederholung gehen diese in dein Unbewusstes über.

Darüber hinaus  wird dich dein Unbewusstes zu mehr Gelegenheiten führen, die dir beweisen, dass du nicht attraktiv bist oder es einfach nicht drauf hast.

Zur Erinnerung: Dein Unbewusstes hat viel mehr Einfluss auf dich und deine Handlungen als dein Verstand (Bewusstes).

 

Stelle dir die richtigen Fragen

Was du also nun zu tun hast ist, dir die richtigen Fragen zu stellen, um die richtigen Antworten zu erhalten:
Nehmen wir das vorherige Beispiel. Du willst nicht mehr emotional abhängig sein.
Frage dich, was du stattdessen willst? Beispielsweise dich entspannt und locker um dich selbst kümmern.

Stell dir also die Frage:
Wie schaffe ich es, entspannt und locker zu sein und mich mehr um mich selbst kümmern?
Stell dir diese Frage immer wieder. Du kannst die Frage auch gerne auf deine Bedürfnisse anpassen.

Am besten stellst du dir die Frage immer wieder bei der Ausführung von Routinen wie Auto fahren, Zähne putzen, Staubsaugen, Kochen, nach dem Aufwachen, vor dem Einschlafen usw.

Suche nicht nach Antworten.
Diese werden dir vom deinem Unbewussten geliefert werden. Oft benötigt das etwas Zeit.
Du musst diese Frage nur wiederholen und dabei beständig bleiben.

Wenn du das machst, werden dein Unbewusstes und dein Bewusstes an einem Strang ziehen und dich an dein Ziel bringen. Somit wirst du deine emotionale Abhängigkeit überwinden.

Alles Liebe!
Dein Roland

 

Hol dir jetzt den kostenfreien „Nie mehr Nummer 2“ – Newsletter

und erhalte sofort den dazugehörigen Videokurs, um die Nummer 1 für einen Mann zu werden.